Ein Blog

Wiedermal ein schöner API-gotcha, dieses Mal in C#/.NET:

Path.GetTempFileName() gibt den Pfad zu einer einzigartigen Datei zurück. Dabei wird diese Datei auch gleich (ohne Inhalt) angelegt. Sehr praktisch also! Man kann die Datei auch direkt löschen, wenn man weiß, dass man sie nicht mehr braucht.

Brauchst du etwas mehr, als eine einzige Datei? Es gibt praktischerweise auch Path.GetTempPath()!

Moment – diese Funktion gibt keinen eindeutigen Ordnernamen zurück, sondern den Pfad zum Temp-Verzeichnis des Nutzers. Wer gerade seinen Code refactored hat und davon ausging, dass man den Ordner sicher löschen kann, hat also vielleicht pech. Wenn man darin dann Dateien mit gleichen Namen anliegt, wiegt sich auch in falscher Sicherheit. Nicht schön.

Dies ist ein schönes Beispiel, dass man Seiteneffekte immer deutlich machen soll. Schon bei GetTempFileName hätte man noch irgendwo ein Create in den Namen tun müssen, damit man sieht, dass diese Funktion auch tatsächlich noch etwas anderes macht, als einen String zurückzugeben. Alternativ hätte man auch bei GetTempPath noch einen anderen Namen finden können.

Naming things is hard.